Viel positive Energie zu Tage gefördert - Nächster Termin bereits in Planung

Dank der Bekanntschaft und Initiative einer unserer Sportkameradinnen mit Fr. Porz, Ergotherapeutin und Feldenkraislehrerin in Fritzlar, hatten wir einen Feldenkraisnachmittag ins Leben gerufen. Der Gemeindesaal mit seiner Größe und Fußbodenheizung war für diese Veranstaltung genau der richtige Ort.

Aber was ist eigentlich die Feldenkrais-Methode? Diese Frage stellen sich auch einige unserer Teilnehmerinnen / Teilnehmer die sich ganz unvoreingenommen angemeldet haben.

Die Feldenkrais-Methode ist ein körperorientiertes, pädagogisches Verfahren, welches nach seinem Begründer Moshé Feldenkrais (1904–1984) benannt ist. Feldenkrais lehrte, dass sich durch die Schulung der kinästhetischen und propriozeptiven Selbstwahrnehmung grundlegende menschliche Funktionen verbessern, Schmerzen reduzieren lassen und dies allgemein zu als leichter und angenehmer empfundenen Bewegungen führt. Dabei orientiert sich die Feldenkrais-Methode am so genannten „organischen Lernen“ wie es in der „normalen“ Entwicklung vom Baby zum Kleinkind stattfindet und von dem Feldenkrais aufgrund seiner Beobachtungen und Studien annahm, dass sich dieses Lernen auch über die Kindheit hinaus fortsetzen lässt.
(Quelle Wikipedia 04.03.2018)

Die Methode wird von ausgebildeten Feldenkrais-Lehrern in Gruppen- und Einzelunterricht gelehrt.

Der Gruppenunterricht (Bewusstheit durch Bewegung genannt) führt dabei verbal angeleitet durch eine Folge von einzelnen oft kleinen, einfachen Bewegungen, die von Wahrnehmungshinweisen auf einzelne Details der Bewegung begleitet werden. Häufig fügen sich die einzelnen Details zum Ende einer Lektion zu einer größeren Bewegung zusammen, die üblicherweise dadurch mit mehr Leichtigkeit und weniger Anstrengung ausgeführt werden kann.

Die Einzelarbeit (Funktionale Integration) bedient sich leichter, präziser Berührung als Mittel der unmittelbaren körperlichen Kommunikation anstelle der Sprache und ermöglicht das Erspüren von Bewegungszusammenhängen und das effizientere Zusammenspiel der an einer Bewegung beteiligten Einzelkomponenten. Eine solche Unterrichtseinheit kann gezielt auf einzelne, vom Lernenden eingebrachte Aspekte ausgerichtet sein, oder ein umfassenderes Ziel verfolgen.
(Quelle Wikipedia 04.03.2018)

Mit diesem Wissen, welches wir zu Beginn des Nachmittages von Fr. Porz übermittelt bekommen haben, starteten wir mit Matte, Decke und einem flachen Kissen ausgestattet. In einer ruhigen Atmosphäre lauschten und führten wir die Anweisungen auf dem Boden liegend aus.

Die Zeit verging wie im Fluge und schon war die erste Einheit nach 1,5 Stunden vorbei. In der Pause mit Kaffee, Tee, Wasser und kleinen köstlichen Leckereien tauschten wir unsere ersten Erfahrungen aus.

Und schon ging es in die zweite Runde. Hier wurden die kleinen Bewegungen aus der ersten Einheit schon größer bzw. kombiniert und umfangreicher. Da das Training in den Einheiten aufbauend ist haben wir nur einen Teil der Anfangsphase erfahren/-fühlt.

Alle Menschen sind verschieden und so wurden nicht nur die aktiven sondern auch die mentalen Eindrücke unterschiedlich wahrgenommen. Nachfolgend einige Stimmen / Wahrnehmungen der Teilnehmer(innen):

  • Blockaden und Verspannungen gelöst
  • Mit sich selbst beschäftigt und zu sich gefunden
  • In sich hineingehört / -gefühlt
  • Total entspannt
  • Frei von Gedanken die vorher noch durch den Kopf schwirrten
  • Voll Energie geladen
  • Am nächsten Tag eine Art Muskelkater obwohl es nur kleine Bewegungen ohne Kraftaufwand waren
  • Gewachsen, aufrechtere Haltung

Dies alles sind Eindrücke nach dem ersten Training. Das lässt schon erahnen das noch eine Menge Potenzial in uns steckt was bei weiteren Einheiten zu Tage kommen kann.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und die 16 Frauen und 1 Mann(!) sind mit positiver Energie in die nächsten Tage gestartet.

Schön wäre es gewesen wenn auch Sportkameradinnen / -kameraden aus den anderen Sparten des Vereins teilgenommen hätten. So war es doch fast eine interne Veranstaltung unserer Aerofitgruppe, nur fast, da wir fünf Nicht-Vereinsmitglieder begrüßen durften. Aber die Chance zur Teilnahme besteht weiterhin denn wir sind Wiederholungstäter.

Am 05.Mai wird für uns und alle die diese Erfahrung auch machen wollen ein weiterer Feldenkraistag stattfinden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen