Insgesamt eine gute Vorstellung, wenngleich mehr als der vierte Platz möglich gewesen wäre

Am Samstag, den 25.02.2017 nahmen unserer Mädchen am Hallenturnier der JSG Ahnatal teil. Gespielt wurde mit sieben Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ über jeweils 10 Minuten.

Neben den D-Juniorinnen des FFC Renshausen aus dem Kreis Göttingen und der JSG Edersee, trafen wir auf altbekannte Gegner aus der heimischen Kreisliga. Darunter natürlich auch der hohe Favorit für den Turniersieg, TuS Viktoria Großenenglis, gegen den wir in unserem ersten Spiel antreten mussten.

Entgegen der Begegnung beim Turnier der Viktoria vor vier Wochen, als es eine herbe Niederlage gab, begannen unsere Mädchen konzentriert, standen gut in der Abwehr und mussten erst in der vierten Spielminute die Führung gegen die spielstarken TuS-Mädchen hinnehmen. Die Viktoria dominierte auch weiterhin die Begegnung, kam aber aufgrund der engagierten Leistung unseres Teams nur noch zu zwei weiteren Toren zum 0 : 3 Endstand.

Gegen die Mannschaft der TSG Wilhelmshöhe mussten wir bereits in der zweiten Spielminute den unnötigen 0 : 1 Rückstand hinnehmen. In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften hatte Anne zunächst die Möglichkeit zum Ausgleich, ehe wir dem Gegner in der siebten Spielminute wiederum leichtfertig das 0 : 2 ermöglichten. Franziskas Anschlusstreffer zum 1 : 2 kurz vor Spielende kam zu spät. Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach gerecht gewesen.

Aufgrund einer guten kämpferischen Leistung erarbeitete sich das Team im dritten Spiel gegen den TSV Jahn Calden ein verdientes Unentschieden.

Mit der JSG Edersee trafen wir auf einen für uns bisher unbekannten Gegner. Unsere Mädchen konnten sich aufgrund der verbesserten Spielanlage eine leichte Feldüberlegenheit erspielen und hatten durch Franziska die erste Tormöglichkeit. In der sechsten Spielminute dann die Führung für unser Team, als Lena-Sophie eine schöne Kombination mit einem Schuss ins lange Eck aus halbrechter Position zum 1 : 0 abschließen konnte. Als Kaja in der neunten Spielminute mit einem sehenswerten Volleyschuss fast von der Mittellinie aus das 2 : 0 erzielte, war das Spiel entschieden. Der JSG gelang dann wenige Sekunden vor Spielende noch der Anschlusstreffer zum 2 : 1.

In der fünften Begegnung ging es gegen den FFC Renshausen. Leider mussten wir auch in diesem Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner wieder einem frühen Rückstand hinterherlaufen und gerieten wie gegen Wilhelmshöhe in einer ausgeglichenen Partie dann unnötig mit 0 : 2 in Rückstand. Nachdem Anne das 1 : 2 gelang, kam zwar noch einmal Hoffnung auf ein Unentschieden auf, Renshausen brachte den Vorsprung jedoch über die Zeit.

Im letzten Spiel ging es dann gegen die Gastgeberinnen, die JSG Ahnatal. Zunächst taten sich unsere Mädchen gegen die körperlich unterlegenen Gegnerinnen sehr schwer und kamen nur selten zu ansprechenden Spielzügen. Erst als Franziska in der fünften Spielminute  nach einer schönen Einzelleistung das 1 : 0 erzielte, lief bei unserer Mannschaft auch das Kombinationsspiel besser und die Torchancen nahmen zu. In der siebten Spielminute konnte Emely auf 2 : 0 erhöhen, als sie einen Abpraller aus kurzer Distanz über die Torlinie drücken konnte. In der letzten Spielminute gelang Kaja mit einem schönen Distanzschuss der hoch verdiente 3 : 0 Endstand.

Insgesamt eine gute Vorstellung der Mannschaft, die nur gegen Großenenglis ohne Chance war. Die anderen Niederlagen gegen gleichwertige Gegner waren eher unglücklich, sodass mehr als der vierte Platz möglich gewesen wäre.

Es spielten: Ann-Sophie Joschko (3 Spiele im Tor), Julia Bieger (3 Spiel im Tor), Kaja Kersten, Franziska Fischer, Leonie Fischer, Lena-Sophie Stiel, Anne Kellner, Emely Heß, Marion Schümers, Lilly Steffen.