Aufgrund der Torchancen ein hoch verdienter Erfolg

TSV Altmorschen  vs TSG Wilhelmshöhe        1:0     (1:0)

Am Samstag, den 13.05.2017 waren die D-Juniorinnen der TSG Wilhelmshöhe in Neumorschen zu Gast. Das  Hinspiel in Kassel hatten wir mit 0 : 4, allerdings etwas zu hoch, verloren.

Unsere Mädchen erwischten den besseren Start, erarbeiteten sich leichte Feldvorteile und hatten durch Franziska in der fünften Spielminute die Möglichkeit zur Führung, als sie sich gegen zwei Gästespielrinnen durchsetzte und mit ihrem Schuss von der Strafraumgrenze aus nur knapp das Tor verfehlte. Gestützt auf eine wieder sichere Abwehr blieb unser Team weiterhin die aktivere Mannschaft und versuchte auch über ein Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen.

Das 1 : 0 durch Lea in der 11. Spielminute resultierte jedoch auf einer kraftvollen Einzelleistung. Lea setzte sich ab der Mittellinie gegen drei Gegnerinnen durch und ihr Distanzschuss rutschte der Torhüterin der TSG unter den Händen hindurch ins Netz. Auch danach weitere gute Möglichkeiten unsere Mannschaft um die Führung auszubauen. Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend offener und Wilhelmshöhe hätte in der 20. Spielminute durch einen Distanzschuss fast den Ausgleich erzielt und scheiterte nur wenig später an einer aufmerksamen Julia im Tor. So blieb es zur Pause bei der knappen Führung.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer eine insgesamt ausgeglichene Begegnung. Während Wilhelmshöhe hauptsächlich versuchte über das Mittelfeld spielerisch zum Erfolg zum kommen, kam unser Team immer wieder durch weit geschlagene Pässe zu guten Torchancen, so u.a. durch Lea in der 39. Spielminute und nur wenig später durch Anne, die aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. Leider fehlte auch in einigen weiteren sehr aussichtsreichen Situationen die nötige Ruhe zum erfolgreichen Abschluss, um das Spiel endgültig zu entscheiden. So musste man bis zum Schlusspfiff noch zittern, da die Gäste bis zum Schluss nicht nachgaben und durchaus den Ausgleich auf dem Fuß hatten.

Fazit: Aufgrund der Torchancen ein hoch verdienter Erfolg, wobei sich die Mannschaft gegenüber dem Spiel gegen Ahnatal im Zweikampfverhalten wie auch spielrisch verbessert zeigte.

Es spielten: Julia Bieger (Tor), Lena-Sophie Stiel, Kaja Kersten, Franziska Fischer,  Leonie Fischer, Anne Kellner, Emely Heß, Sophie Ulm, Lea Franziska Auth, Marion Schümers, Lilly Steffen.